'Celtic Fields' – Stiefkinder der Archäologie Archaeology's stepchildren
Spuren urgeschichtlicher Beackerung in West-, Mittel-, Ost- und Nordeuropa: 'Celtic Fields' und Befestigungen
Traces of prehistoric farming in Western, Central, Eastern and Northern Europe: 'Celtic Fields' and Fortifications

Zwar sind Befestigungen in der Nachbarschaft von 'Celtic Fields' vor allem in Polen nicht ungewöhnlich, aber echte Überschneidungen sind eher selten. While fortifications in the vicinity of 'Celtic Fields' are not uncommon, especially in Poland, real intersections are rather rare.

In Øster Lem Hede, Westjütland, liegt in Südosten ein Geländevorsprung, der eine Einhegung trug, von der im Norden gerade noch ein halbbogenförmiger Rest eines Walles und vorgelagerten Grabens zu erkennen ist. Der Ostteil der Einhegung wird von 'Celtic Fields' überlagert, die sich terrassenförmig den Hang heraufziehen und dort die älteren Spuren beseitigt haben. Durch neuere Untersuchungen ist die Einhegung in die Jungsteinzeit datiert. In Øster Lem Hede, West Jutland, to the southeast lies a promontory that supported an enclosure, of which a half-arched remnant of a rampart and front ditch can just be seen to the north. The eastern part of the enclosure is overlaid by 'Celtic Fields', which are terraced up the slope and have eliminated the older traces there. Recent investigations have dated the enclosure to the Neolithic period.

Nördlich von Zubowice, Galizien, Polen liegt ein Ringwall im Umfeld von 'Celtic Fields', die weiter östlich deutlich besser ausgeprägt sind (außerhalb der Grafik). Hier sind sie unmittelbar östlich des Ringwalls schwach erkennbar und werden durch seine östliche Erweiterung durchschnitten. North of Zubowice, Galicia, Poland there is a ring fortification in the vicinity of 'Celtic Fields', which are much better developed further east (outside the diagram). Here they are faintly visible immediately to the east of the ringwall and are intersected by its eastern extension.

Auf dem Högelberg bei Staufersbuch, Bayern, liegt ein Abschnittswall zwischen schwach ausgeprägten 'Celtic Fields'. Hier macht nur die gleichartige Ausrichtung der Feldspuren innerhalb und außerhalb des Walls wahrscheinlich, dass sie älter als die Befestigung sind. Deren Alter ist übrigens umstritten, während sie von der Bodendenkmalpflege als urgeschichtlich bis mittelalterlich eingestuft wird, hält eine Lokalforscher sie für frühneuzeitlich. On the Högelberg near Staufersbuch, Bavaria, there is a sectional rampart between faintly pronounced 'Celtic Fields'. Here, only the similar alignment of the field traces inside and outside the rampart makes it likely that they are older than the fortification. By the way, the age of the latter is disputed; while it is classified as prehistoric to medieval by archaeological monument preservation, a local researcher considers it to be early modern.

Die Abschnittsbefestigung auf dem Langen Berg bei Collenberg am Main, Bayern, ist ganz ausgefüllt und umgeben von terrassierten Feldern. Offenbar wurde der Abschnittswall bei der Anlage der Felder respektiert, was dafür spricht, dass die Felder jünger als die Befestigung sind. Diese Art der Terrassenbildung ist wohl hoch- bis spätmittelalterlich und nicht zu den 'Celtic Fields' zu rechnen. The section fortification on the Lange Berg near Collenberg am Main, Bavaria, is completely filled in and surrounded by terraced fields. Apparently the sectional rampart was respected when the fields were laid out, which suggests that the fields are younger than the fortification. This type of terracing is probably high to late medieval and not to be considered as belonging to the 'Celtic Fields'. Weiter more...


Zurück Back © Volker Arnold 2022